Samstag, 18. April 2020

Die Medien nerven mit Corona


Seit mehreren Wochen hält uns Corona in Bann. Zum Schutz der Bevölkerung sind uns viele Anordnungen auferlegt worden. Das war und ist gut so. Was allerdings nicht so einfach nachvollziehbar ist, ist die ständige Berichterstattung in allen Medien. In jeder Talkshow sehen wir ständig neue Virologen, die scheinbar alles wissen und erklären können. Aber jeder hat eine eigene Meinung und eigene Hypothesen. Keine Fakten. Auch die ewigen Diskussionen über das Tragen von Atemschutzmasken führen doch zu nichts. Daran beißen sich viele Journalisten förmlich fest. Warum werden in den täglichen Nachrichtensendungen in der ARD und im ZDF zwei Drittel der Zeit dem Thema Corona gewidmet, um danach wieder Sondersendungen zum gleichen Thema zu bringen? Diese Sendungen werden dann parallel in den dritten Programmen auch noch ausgestrahlt. Wir als Bürger werden überfordert und manipuliert. Positives, wie beispielsweise ein Abklingen der Infektionsraten oder der alternative Weg der Schweden, der ohne Shutdown des Landes auskommt, werden kaum erwähnt. Und dann die Politiker, Söder an erster Stelle und Laschet mit ihren Phrasen, die sie täglich ausführlich in den Medien an die Bürger richten dürfen. Die Medien sind auch eine Gefahr für Deutschland.

Keine Kommentare:

Kommentar posten